13. Türchen: Tierisch guter Sex mit der Kuh-Stellung

Mit Muh zum Orgasmus

Paar haben leidenschaftlichen Sex

13. Türchen: Tierisch guter Sex mit der Kuh-Stellung

Mit Muh zum Orgasmus

© BigstockPhoto / Sakkmesterke

Kühe gelten erst einmal nicht als die erotischsten Tiere, die Stellung, die nach unserem liebsten Bauernhoftier benannt wurde, ist dafür aber umso erregender. Im Adventskalender verraten wir euch heute, wie ihr mit der 23. Stellung des Kamasutras tierisch guten Sex habt.

Nutze die Adventszeit um Pepp in dein Sexleben zu bekommen!

Das ist die Kuh-Stellung

Für die Kuh-Stellung stellt ihr euch hintereinander, mit dem Blick in dieselbe Richtung. Du stehst vor deinem Partner und bückst dich mit gestreckten Beinen möglichst weit nach vorne. Besonders gelenkige Mädels können den Sex gleich mit einer Dehnübung verbinden und mit den Handflächen den Boden berühren.

Kommst du nicht bis auf den Boden, bückst du dich einfach so weit wie es für dich bequem ist und stützt dich dann an der Wand oder einem anderen Gegenstand ab. Dein Partner dringt nun von hinten in dich ein, kann seine Stöße gut kontrollieren und hat eine wunderbare Aussicht auf deine Kehrseite. Er wird es lieben!

Praktische Tipps für die Kuh-Stellung

Da ihr für die Kuh-Stellung beide stehen müsst, ist sie besonders für Paare geeignet, die ungefähr gleich groß sind. Bist du deutlich kleiner als dein Freund, ist das aber auch kein Drama, stell dich einfach auf einen Hocker, sodass eure Hüften auf der gleichen Höhe sind.

Alternative: Wenn ihr offen seid für Sex außerhalb des Schlafzimmers, verzieht euch doch mal ins Treppenhaus. Dann positionierst du dich einfach eine Stufe unterhalb deines Partners, hast zusätzlich das Treppengeländer zum Festhalten und der untypische Ort für die schnelle Nummer gibt euch einen zusätzlichen Kick.

Alle Artikel von