18. Türchen: So heiß und tief ist Sex in der Affenstellung

18. Türchen: So heiß und tief ist Sex in der Affenstellung

Uga Uga!

sexy Frau mit Schlange Make-Up hält Ratte

18. Türchen: So heiß und tief ist Sex in der Affenstellung

Uga Uga!

© BigstockPhoto / Iordani

Wow, wer hätte gedacht, dass Affen so sexuell aktive Tiere sind? Zumindest manche Arten von ihnen. Der Bonobo-Affe zum Beispiel, auch unter Zwergschimpanse bekannt, wird mehrmals täglich und damit sieben Mal öfter als sein „großer Bruder“, der Schimpanse, sexuell aktiv. Hut ab! Wenn das kein Grund ist, mal eine Sexstellung auszuprobieren, die nach unseren nächsten Verwandten benannt ist…

Die verrücktesten Sexstellungen - diese Frauen zeigen sie dir!

So geht die Affenstellung beim Homo Sapiens Sapiens

Für die Affenstellung legt sich dein Partner rücklings aufs Bett und zieht die Knie an. Seine Oberschenkel liegen nun auf seinem Oberkörper auf, die Unterschenkel streckt er im 90-Grad-Winkel nach oben. Du kehrst ihm den Rücken zu und lässt dich vorsichtig, wie auf einem Stuhl auf ihm nieder. Mit dem Rücken kannst du dich an den Füßen deines Partners anlehnen.

Mit deinen eigenen Füßen solltest du dich aber unbedingt auf dem Bett abstützen, denn sonst muss dein Partner dein ganzes Gewicht auf seinen Oberschenkeln tragen und das wird ganz schön anstrengend!

So wird die Affenstellung richtig heiß

Wichtig ist außerdem, dass du schon ordentlich feucht bist, wenn du dich auf ihm niederlässt, denn durch dein eigenes Körpergewicht ist ein langsames Eindringen kaum möglich, sondern du nimmst ihn direkt ganz in dich auf. Was dann natürlich ein riesen Vorteil der Affenstellung ist, denn eine so tiefe Penetration ist in kaum einer anderen Stellung möglich.

Legt also unbedingt ein sexy Vorspiel ein, und probiert die Affenstellung, wenn möglich, auf einer gut federnden Matratze aus – es wird sich lohnen.