Alles was du über Sex am Strand wissen musst

Einmal Sex on the Beach bitte!

Paar liegt im Meer und küsst sich

Alles was du über Sex am Strand wissen musst

Einmal Sex on the Beach bitte!

© Bigstock / Geoffgoldswain

Sex am Strand gilt als die Königsklasse des Outdoorsex. Für viele ist die Vorstellung eines Schäferstündchens am weißen Traumstrand, vor dem türkisblauen Meer und bei untergehender Sonne die Erfüllung ihrer (Sex-)Träume.
Sex am Strand kann tatsächlich ein außergewöhnlich romantisches und schönes Erlebnis sein – es kann aber auch ganz schön in die Hose gehen. Wir verraten euch, worauf ihr achten müsst.

So geht euer Sex am Strand nicht den Bach runter

In einigen Ländern ist Sex am Strand verboten und führt, wenn ihr erwischt werdet, zu hohen Geld- oder sogar Gefängnisstrafen. Deutschland ist noch vergleichsweise liberal, denn hier ist Sex im Freien nicht illegal, sondern fällt lediglich unter die „Erregung öffentlichen Ärgernisses“. Doch gerade viele klassische Urlaubsländer wie Spanien, Italien, Griechenland und Kroatien sind hier strenger und bitten die Paare schwer zur Kasse – oder sogar in den Knast!
Also: Habt Sex am Strand entweder in einem Land, in dem ihr dafür nicht belangt werden könnt (zum Beispiel Bulgarien, Kanada oder Jamaika) oder lasst euch um Gottes Himmels Willen nicht dabei erwischen!

Vorbereitung für Sex am Strand

Sex am Strand passiert in der Regel spontan, schon klar. Trotzdem solltet ihr einigermaßen vorbereitet sein und in jedem Fall Kondome dabei haben. Auch eine möglichst großflächige Unterlage, wie ein Strandhandtuch wird euch gute Dienste leisten und euch zumindest weitgehend vor Sand an empfindlichen Körperstellen schützen. Das tun auch Stellungen wie Doggy-Style, Reiterstellung und im Stehen… Jetzt kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Alle Artikel von