Bist du ein Klammeräffchen oder lässt du ihm seine Freiheiten?

Die Kunst loszulassen

Mann und Frau kuscheln verliebt in einer Decke

Bist du ein Klammeräffchen oder lässt du ihm seine Freiheiten?

Die Kunst loszulassen

© BigstockPhoto / Teksomolika

Du bist verliebt wie am ersten Tag und möchtest jede freie Minute mit deinem Freund verbringen? Das ist für ihn zwar schmeichelhaft, kann eure Beziehung aber auch belasten.

7 Dinge, die eine glückliche Beziehung zerstören

Erst ich, dann alle anderen

Ob ein Abend mit den Jungs oder ein Feierabendbier mit den Kollegen: Sobald dein Freund etwas ohne dich unternimmt, fühlst du dich schnell vernachlässigt und bist eifersüchtig. Vorsicht, er braucht ab und zu kleine Auszeiten. Enge ihn dabei nicht ein!

Auch dass du immer wissen willst, wer ihn angerufen hat und mit wem er gerade schreibt, tut eurer Beziehung nicht gut. Denn jeder hat ein wenig Privatsphäre verdient – selbst in der engsten Partnerschaft.

Vom „Ich“ zum „Wir“

„Wir fanden den Film total lustig“, „Wir trinken unseren Kaffee schwarz“: Mit solchen Wir-Formulierungen solltest du aufpassen, denn damit sprichst du ihm seine Eigenständigkeit ab – und gehst anderen vermutlich ziemlich auf den Wecker.

Versuche dir bei allem eines klar zu machen: Klammern ist Gift für eure Beziehung! Lass ihm seine Freiheiten und du wirst merken, dass er dich dafür noch mehr lieben wird.

Alle Artikel von

Weitere Themen