Bye, bye Busch: Die besten Möglichkeiten zum Bikinizone enthaaren

Busch ist out!

Frau läuft am Strand entlang.

Bye, bye Busch: Die besten Möglichkeiten zum Bikinizone enthaaren

Busch ist out!

©BigStockPhoto/ JohanJK

Ob ganz glattrasiert oder schicke Intimfrisur, feststeht: Die Haare müssen ab! Aber wie? Hier kommen die Vor- und Nachteile der gängigsten Methoden, mit denen du deine Bikinizone enthaaren kannst.

#1 Bikinizone enthaaren mit Enthaarungscreme

Enthaarungscremes sind günstig, unkompliziert in der Anwendung völlig schmerzfrei. Definitiv ein Pluspunkt für alle Sensibelchen unter uns! Allerdings werden die Härchen nur oberflächlich entfernt, weshalb es nach wenigen Tagen schon wieder stoppelt. Wichtig: Die Creme vor der Anwendung an einer weniger empfindlichen Stelle testen!

#2 Bikinizone enthaaren durch Rasieren

Das Rasieren der Bikinizone hat ähnliche Vor- und Nachteile wie Enthaarungscremes, nur dass es dabei zusätzlich zu Hautrötungen und Rasierpickelchen kommen kann. Deshalb: Nie ohne Rasierschaum arbeiten!

#3 Bikinizone enthaaren durch Epilieren

Das Gefühl beim Epilieren ist für viele erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig und vor allem in der Bikinizone nicht unbedingt angenehm. Dafür werden wir nach den Strapazen auch mit bis zu vier Wochen glatter Haut belohnt.

#4 Bikinizone enthaaren durch Waxing

Gleiches Vorgehen wie beim Epilieren. Nachteil hier: Die Härchen müssen mindestens zwei Millimeter lang sein, damit sie am Wachsstreifen haften bleiben.

#5 Bikinizone enthaaren durch Lasern

Hierbei handelt es sich um die dauerhafteste Art der Haarentfernung, dafür aber auch um die teuerste und leider auch nicht immer ganz schmerzfreie.

Alle Artikel von

Weitere Themen