Darum ist Irrumatio-Sex definitiv nichts für sexuell unerfahrene Frauen

Nur für ganz Mutige!

Darum ist Irrumatio-Sex definitiv nichts für sexuell unerfahrene Frauen

Nur für ganz Mutige!

Es gibt Sex-Praktiken, die so gut wie jede Frau einmal ausprobieren kann, ohne bleibende Schäden davonzutragen – Irrumatio-Sex gehört definitiv nicht dazu. Egal ob aus eigener sexueller Neigung oder um dem Partner eine Freude zu machen: Diese Praktik solltest du wirklich nur dann ausüben, wenn du dir sicher bist, dass du es wirklich selbst willst und dazu bereit bist. Was hat es nun mit der krassen Sex-Praktik auf sich?

Das macht dich zu einer wahren Blowjob-Göttin

Irrumatio-Sex als Steigerung des Deep-Throat-Blowjobs

Während du beim Deep-Throat-Blowjob selbst aktiv versuchst, den Penis deines Partners möglichst tief in deinen Mund zu bekommen, nimmst du beim Irrumatio-Sex eine ausschließlich passive Rolle ein. Hier ist es dein Partner, der dir sein Glied in den Rachen schiebt, während er deinen Kopf mit den Händen fixiert.

Durch das tiefe und schnelle Eindringen bildet sich dickflüssiger Speichel, der sich wie eine Art Gleitgel um den Penis deines Partners legt. Zusätzlich kann es beim Gagging, wie die Sex-Praktik auch genannt wird, zu tränenden Augen und einem intensiven Würgreflex kommen.

Warum manche Männer auf Irrumatio-Sex stehen

Der besondere Reiz von Irrumatio-Sex geht vor allem von der Machtposition aus, in der sich dein Partner befindet. Er allein kann bestimmen, wie tief er in dich eindringt und wie viel er dir zumutet. Aus diesem Grund kommt Gagging vor allem in Pornos und der SM-Szene vor.

Falls du es trotzdem einmal selbst versuchen willst, solltest du dir auf jeden Fall einen Partner suchen, dem du zu einhundert Prozent vertrauen kannst. Zusätzlich solltet ihr ein Zeichen vereinbaren, mit dem du ihm signalisieren kannst, wenn du keine Luft mehr bekommst oder dich verschluckt hast.

So klappt Irrumatio-Sex auch bei dir

Am einfachsten fällt den meisten Frauen Irrumatio-Sex, wenn sie sich mit dem Rücken auf das Bett legen und den Kopf über die Bettkante nach unten hängen lassen. So ist der Hals überstreckt und deinem Partner fällt es deutlich leichter, seinen Penis einzuführen.

Ganz wichtig: Taste dich langsam heran und steigere sowohl die Tiefe als auch die Geschwindigkeit des Eindringens langsam.

Alle Artikel von
Bei manchen Frauenthemen ist es vor allem die Sicht der Männer, die sie so spannend machen. David schreibt, wie er dazu steht.