Darum solltest du dir deine Schamhaare nicht rasieren

AUA!

Frau mit Intimgeruch befriedigt sich selbst

Darum solltest du dir deine Schamhaare nicht rasieren

AUA!

©iStockPhoto / Thomas EyeDesign

Dass einige Schönheitsideale deiner Gesundheit schaden können, ist kein Geheimnis. Doch wusstest du, dass selbst eine Intimrasur weitreichende Folgen haben kann?

Diese Fakten über Schamhaare sind völlig verrückt - aber lustig!

1. Infektionen

Pickelchen und Rötungen auf der Haut sind noch die harmlosesten Folgen einer Intimrasur. Direkt nach der Rasur ist die Haut gereizt und Krankheitserreger können leichter in den Körper eindringen. Wer sicher gehen will, sollte einen halben Tag auf Sex verzichten.

2. Weniger sexuelle Anziehungskraft

Schamhaare haben unter anderem die Aufgabe deine Pheromone besser zu verteilen. Rasierst oder trimmst du die Härchen, werden die Sexuallockstoffe von potentiellen Partnern unterbewusst nicht mehr so stark wahrgenommen. Im Klartext heißt das: Weniger Haare, weniger Aufmerksamkeit vom anderen Geschlecht.

3. Verletzungsgefahr

Nach der Rasur können Haare einwachsen und sich entzünden – im schlimmsten Fall kann das zu Narben führen. Darüber hinaus hantierst du mit einer scharfen Klinge an Körperteilen, an denen du besser keine Schnittverletzungen riskieren solltest.

Alle Artikel von

Weitere Themen