Das hat es mit dem Zervix-Orgasmus auf sich

Aber Vorsicht!

Mann und Frau haben in der Missionarsstellung Sex mit Sexgeräusche Edging

Das hat es mit dem Zervix-Orgasmus auf sich

Aber Vorsicht!

©BigStockPhoto / Artem Furman

Es gibt einige verschiedene Orgasmus-Arten bei der Frau: Vom Kuss-Orgasmus über Nippel-Orgasmus bis hin zum Anal-Orgasmus kann frau auf verschiedenste Arten zum Höhepunkt kommen. Unter anderem auch durch den sogenannten Zervix-Orgasmus. Das steckt dahinter:

Was ist die Zervix?

Unter der Zervix versteht man den Gebärmutterhals, der die Öffnung der Scheide enthält. Diese Öffnung ist sehr eng und wird von einer dicken Schleimschicht umgeben. Damit schützt sie die Gebärmutter vor Keimen.

Wie bekommt man einen Zervix-Orgasmus?

Hier kommt es darauf an, dass der Gebärmutterhals selbst stimuliert wird. Der Mann muss daher ziemlich tief eindringen. Da viele Frauen in diesem Bereich aber sehr empfindlich sind, kann eine zu starke Penetration auch mehr schmerzen als erregen. Damit man dennoch einen Orgasmus erleben kann, sollte der Mann sanft und gleichmäßig Druck ausüben.

Alle Artikel von

Weitere Themen