Die Antwort auf die blödeste Frage: Wie viele Ex-Sex-Partner sind ok?

Eine Studie hat sie.

Frau bläst einen Ballon auf

Die Antwort auf die blödeste Frage: Wie viele Ex-Sex-Partner sind ok?

Eine Studie hat sie.

© BigstockPhoto / Yakobchuk Olena

Eigentlich ist es die blödeste Frage beim Dating, trotzdem bekommt man sie noch überraschend oft zu hören: „Wie viele Sexpartner hattest du schon vor mir?“. Und dann steht man da, rechnet, erinnert sich an diesen einen Klaus, kotzt kurz, rechnet weiter und überlegt sich, ob man zum Endergebnis noch fünf dazu zählen sollte oder lieber zehn abziehen.

Darum solltest du täglich Sex haben

Eine einfache Antwort für Machos

Eine Studie des Seitensprungportals illicitencounters will jetzt die perfekte Antwort für Frauen rausgefunden haben: Zehn.  Alles über zwölf sei zu viel, unter acht auch irgendwie verdächtig. Männer dagegen wird ein Spielraum bis zu 20 ehemaligen Deckenhüpfern eingeräumt.

Wütend werden oder reicht Augenverdrehen?

Nicht, dass diese Ungerechtigkeit besonders neu wäre, aber sie ist immer noch zum Penis-Raufen. Immer noch kursieren Gerüchte, die Vagina würde bei zu viel Sex „ausleiern“ und Frauen, die Spaß an ungezwungenen Abenteuern haben, seien leicht zu haben.

Zum Mitschreiben:

Vaginen leiern nicht aus (und ja, das ist der korrekte Plural von Vagina!). Und nur, weil eine Frau oft wechselnde Partner hat, heißt das noch lange, lange, lange nicht, dass sie mit DIR ins Bett will. Und „Zehn“ ist nicht die perfekte Antwort auf die Frage: „Wie viele hattest du schon vor mir?“. Sondern die selbstbewusste wahre Antwort. Wer davon einen Schrumpfpenis bekommt, der soll sich mit eben jenem alleine mit seiner Hand vergnügen.

Alle Artikel von

Weitere Themen