Karezza: So funktioniert der Sex ohne Orgasmus

Und das machen Paare freiwillig?!

Mann küsst liegende Frau Kitzelsex Schubkarrenstellung

Karezza: So funktioniert der Sex ohne Orgasmus

Und das machen Paare freiwillig?!

©BigStockPhoto / bezik

Bei der Sexpraktik Karezza verzichten beide Partner freiwillig auf einen Orgasmus – vor allem der Mann muss sich dabei stark konzentrieren, um einen Samenerguss zu verhindern. Doch warum verzichten Paare freiwillig auf ihren Höhepunkt?

So bekommst du dank Edging einen unvergesslichen Orgasmus

Deshalb praktizieren Paare Karezza

Statt möglichst schnell zum Orgasmus zu kommen, steht hier das eigentliche Lustempfinden im Vordergrund. So können beide Partner sich bewusster konzentrieren und ihre Erregung genießen.

So funktioniert Karezza

Intensives Streicheln bis hin zur Prostata-Massage gehören zu der Sexpraktik genauso wie das Eindringen des Penis in die Vagina. Dabei legen die Paare immer wieder bewusste Pausen ein, um die Erregung zu kontrollieren. Statt einem impulsiven und kurzen Orgasmus, soll es so möglich sein, lange anhaltend Lust zu empfinden, die nicht durch den Samenerguss beendet wird.

Alle Artikel von
Bei manchen Frauenthemen ist es vor allem die Sicht der Männer, die sie so spannend machen. David schreibt, wie er dazu steht.