So kommt ihr in der Reiterstellung gemeinsam zum Orgasmus

Werde zum Cowgirl!

Paar hat Sex in der Reiterstellung

So kommt ihr in der Reiterstellung gemeinsam zum Orgasmus

Werde zum Cowgirl!

© BigstockPhoto / Kaspars Grinvalds

Es gibt Sexstellungen die gefallen Frauen. Und Sexstellungen, die gefallen Männern (und treiben uns Frauen oft in den Wahnsinn!). Und dann gibt es die Reiterstellung, bei der Mann UND Frau gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Und das Beste: In der Reiterstellung ist die Chance, gleichzeitig gemeinsam zum Orgasmus zu kommen am höchsten! Außerdem gibt so viele verschiedene Varianten der Reiterstellung, dass dieser Klassiker nie langweilig wird! Hach, da könnte man ins Schwärmen kommen…  So reitest du dich und ihn ins Glück:

Mit diesen Tricks kannst du die Reiterstellung noch mehr genießen

Die beste Position für die Reiterstellung

Bei der klassischen Reiterstellung legt sich dein Partner flach auf den Rücken und streckt die Beine aus. Damit liefert er dir schon mal perfekte Bedingungen für deinen Orgasmus. Wenn du dich jetzt nämlich auf seinen Penis setzt oder kniest, kannst du die Tiefe und den Winkel des Eindringens vorgeben und deine Klitoris an ihm reiben. Bei diesem Anblick wird es nicht lange dauern, bis dein Liebster ebenfalls kommt und ihr könnt den Augenblick gemeinsam genießen.

Varianten der Reiterstellung

Natürlich ist Reiterstellung nicht gleich Reiterstellung. Damit es nicht langweilig wird, gibt es verschiedene Abwandlungsmöglichkeiten. Hier zwei inspirierende Beispiele:

Umgekehrte Reiterstellung

Der umgedrehte Reiter: Du setzt dich rückwärts auf deinen Partner und massierst zusätzlich seine Hoden. Eure Lust wird bei dieser Sexstellung noch verdoppelt..

Die Scherenstellung

Er sitzt im Schneidersitz und stützt sich mit beiden Armen nach hinten ab. Seine Beine müssen dabei sehr weit gespreizt sein. Du kletterst schließlich auf ihn, setzt dich ihm frontal gegenüber und umschlingst ihn mit deinen Beinen. Nun kannst du ganz langsam mit deinen Bewegungen beginnen, von oben nach unten, von rechts nach links. Das Schöne bei der Scherenstellung: Ihr könnt dabei Blickkontakt halten und die Innigkeit genießen.

Paar hat Sex in der Reiterstellung

© BigstockPhoto / Kaspars Grinvalds

3 Tipps für die Reiterstellung

Und zum Schluss noch ein drei Tipps, wie ihr in der Cowgirl Stellung, wie die Reiterposition auch genannt wird, den maximalen Spaß habt:

  1. Damit die Reiterstellung zu einem spannenden Erlebnis für euch beide wird, lässt du dich anfangs am besten langsam auf seinen Penis sinken und stimulierst ihn nur mit deiner Scheidenmuskulatur. So kannst ihn dabei beobachten, wie er langsam vor Erregung den Verstand.
  2. Wichtig ist außerdem, dass eure Bewegungen miteinander harmonieren. Im Gegensatz zum einfachen Auf und Ab sind kleine kreisende Bewegungen viel angenehmer und stimulierender. Denn dabei reibt sich deine Klitoris ganz von selbst an seinem Penis.
  3. Sollte es doch ein wenig wilder werden, ist es besser, wenn du deine Füße aufstellst anstatt auf den Unterschenkeln zu sitzen. Dabei kannst du dich ganz bequem mit den Händen seitlich abstützen.

Vorteile der Reiterstellung

Der Klassiker unter den Sexstellungen hat einiges zu bieten. Denn bei der Reiterstellung hast du als Frau das Sagen und kannst bestimmen, wie tief und mit welchem Tempo dein Partner eindringen soll. Ein weiterer Punkt ist die große Bewegungsfreiheit, die du ohne Probleme nutzen kannst. Dadurch, dass du beide Hände frei hast, kannst du nämlich deine Klitoris zusätzlich mit deinen Fingern stimulieren. Noch besser: Auch dein Partner kann dir dabei ganz entspannt zur Hand gehen. Kein Wunder also, dass viele Frauen bei der Reiterposition häufiger zum Orgasmus kommen als bei der Missionarsstellung.

Also nichts wie rein ins Bett und reitet dem Orgasmus gemeinsam entgegen! Wenn ihr gemeinsam kommt, könnt ihr auf eure Meisterleistung anstoßen.

Alle Artikel von

Weitere Themen