Oh ja, schick‘s mir! Wie Sexting dein Sexleben verbessern kann

Das Vorspiel vor dem Vorspiel

Frau sitzt mit ihrem Computer auf dem Bett

Oh ja, schick‘s mir! Wie Sexting dein Sexleben verbessern kann

Das Vorspiel vor dem Vorspiel

© BigstockPhoto / nd3000

Warum SMS und Whatsapp nur für praktische Zwecke nutzen?! Sexting macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern diese Art des Dirty Talk hat auch einen positiven Einfluss auf dein Liebeslieben! Und so geht’s:

Das sind die Dos und Don’ts beim Sexting

Sexting mit Worten

Du bist noch im Büro, aber kannst das abendliche Treffen mit deinem Liebsten schon gar nicht mehr erwarten? Sexting steigert die Vorfreude noch! Schick ihm deshalb eine anzügliche SMS, in der du ihm genau das mitteilst. Er wird sich den ganzen Tag auf kaum etwas Anderes konzentrieren können und dich abends sicherlich in Bestform erwarten.

Sexting mit Bildern

Noch pikanter wird die ganze Angelegenheit, wenn du deinem Liebsten ein sexy Foto mitschickst. Das muss übrigens nicht zwingend ein Nacktbild sein! Schon deine Brüste in einem schönen BH oder eine Nahaufnahme deiner sinnlichen Lippen, werden seine Fantasie ganz schön anheizen.

Sexting mit einem Video

Aber was tun, wenn es bis zum nächsten realen Treffen noch viel zu lang hin ist, als dass man sich jetzt schon dafür heiß machen könnte? Für diese Fälle gibt es Skype, Facetime und Co. Da könnt ihr euch vor den Bildschirmen gleichzeitig selbst verwöhnen und den anderen daran teilhaben lassen. Das steigert mit Sicherheit auch die Vorfreude aufs nächste echte Treffen.

Alle Artikel von

Weitere Themen