Richtig küssen leicht gemacht

Zungenkuss oder Wangenbussi?

Paar richtig küssen sich im Wasser

Richtig küssen leicht gemacht

Zungenkuss oder Wangenbussi?

© BigstockPhoto / Oneinchpunch

Richtig küssen – manchmal leichter gesagt, als getan. Stell dir dazu mal folgende Situation vor: Du stehst deinem Traummann gegenüber und eure Lippen berühren sich zum ersten Mal. Doch anstatt euch aufeinander einzulassen, weiß keiner so recht, was er tun soll – ob zärtlich oder hemmungslos, ob mit oder ohne Zunge. In euren Mündern herrscht Chaos. Aber es gibt Hoffnung: „Richtig küssen“ kann wirklich jeder lernen!

Die romantischsten Orte, um sich zu küssen

Warum ist richtig Küssen so wichtig?

Küssen zählt zu den schönsten Nebensachen der Welt und drückt häufig mehr aus als tausend Worte. Neben Sex ist der Kuss ein sehr intimes und intensives Erlebnis, das unsere Gefühle auf Hochtouren bringt. Viele wollen ihn daher nur mit einem Menschen teilen, dem sie vertrauen.

Gutes Küssen ist wichtiger als Sex!

Doch warum ist „Richtig küssen“ so wichtig? Der erste Eindruck zählt: Gerade der erste Lippenkontakt entscheidet darüber, ob man sich eine Beziehung mit seinem Gegenüber vorstellen kann oder nicht. Fühlt man sich zu ihm hingezogen oder möchte man lieber sofort die Flucht ergreifen? Darum ist es umso wichtiger, zu wissen, wo vielleicht ein bisschen Übungsbedarf herrscht, was man beachten sollte und was absolute No-Go’s sind. Laut dem Paartherapeuten und Sexualforscher Prof. Dr. Ulrich Clement ist das Küssen sogar viel wichtiger als Sex, da es alltäglicher ist. Außerdem kommunizieren Paare gerade durch einen Kuss, ob sie zum Beispiel Lust haben oder nicht, ob sie gerade leidenschaftlich sind oder eher zärtlich.

Welche Kussarten/-techniken gibt es?

Bevor wir erklären, wie „Richtig küssen“ geht, solltest du erst einmal erfahren, welche Arten und Techniken es gibt. Einige dürften dir aber bereits bekannt sein.

Handkuss
Da wäre zum Beispiel der Handkuss, der hauptsächlich zur Begrüßung genutzt wird. Heutzutage ist er aber kaum noch üblich.

Kuss auf die Stirn/ Wange
Der Kuss auf die Stirn drückt Schutz und Zärtlichkeit aus, während der Wangenkuss als DER Kuss unter Freunden gilt. Für diese harmlosen Arten ist kein bestimmtes Können erforderlich.

Zungenkuss
Beim zärtlichen Kuss und dem berühmten Zungenkuss sieht das schon etwas anders aus. Diese beiden unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer jeweiligen Kusstechnik. Beim ersten sind die Lippen komplett geschlossen, beim zweiten kommt die Zunge zum Einsatz. Bei diesen zwei Kussarten kann möglicherweise mal etwas schief laufen. Damit das nicht passiert, bekommst du die hier ultimative Anleitung für den perfekten Kuss.

Richtig küssen: So geht’s

Richtig küssen in fünf Schritten! Los geht’s:

  1. Vorbereitung ist alles
    Bevor du einfach drauflos küsst, solltest du noch auf einige Dinge achten. Das wichtigste ist die Mundhygiene, denn keiner will eine Stinkbombe küssen. Habe also, wenn möglich, immer einen Kaugummi oder ein Pfefferminzbonbon parat. Wenn es dann soweit ist, solltest du auf jeden Fall sichergehen, dass dein Gegenüber ebenfalls Lippenkontakt sucht, denn sonst könnte es peinlich werden.
  2. Leichtes Vortasten
    Sobald sich eure Münder berühren, nimm dir Zeit und beginne langsam. Öffne ein wenig deine Lippen, aber lass deine Zunge zunächst noch aus dem Spiel. Nachdem du ihm Lust auf mehr gemacht hast, kannst du dich mit der Zunge leicht vortasten.
  3. Zungenspiele
    Der Zungenkontakt ist schon mal hergestellt – jetzt geht’s ans Erobern. Sauge dabei an der Zunge deines Kusspartners, rolle deine um seine oder streichle seinen Gaumen. Es gilt: ausprobieren und herausfinden, was er mag.
  4. Abwechslung
    Wichtig ist beim Knutschen auch die Abwechslung. Küsse ihn erst ganz sanft mit geschlossenen Lippen, dann wild und hemmungslos mit Zunge. Variiere auch das Tempo: Von langsam und gefühlvoll hin zu schnell und leidenschaftlich. Wahre Wunder bewirken auch kurze Pausen. Nutze sie, um ihm beispielsweise übers Gesicht zu streicheln.
  5. Voller Körpereinsatz
    Beim „Richtig küssen“ spielt nicht nur der Mund eine wichtige Rolle, sondern auch der ganze Körper. Schau ihm anfangs tief in die Augen und gib ihm zu verstehen, dass du ihn jetzt gerne küssen willst. Dann kannst du zum Beispiel seinen Kopf in deine Hände nehmen, ihm durch die Haare fahren oder auch unter sein Shirt gehen. Gib dich einfach deinen Gefühlen hin!
Paar richtig küssen sich im Wasser

© BigstockPhoto / Oneinchpunch

Richtig küssen: Das geht gar nicht

Es gibt Dinge, die gehen beim Küssen so GAR nicht. Zum Beispiel das:

  • Zu hektisch oder zu langsam

Auch wenn du noch so verliebt bist, überfalle dein Gegenüber nicht mit hunderten von Küssen. Er braucht schließlich Luft zum Atmen. Auf der anderen Seite solltest du dich aber auch nicht zu langsam bewegen, wenn du nicht willst, dass er währenddessen plötzlich einschläft.

  • Zu viel Zunge

Sabber, sabber! Klar, dir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, sobald du ihn nur siehst. Beim „Richtig küssen“ gilt aber: weniger ist mehr. Darum versuche, deine Zunge im Zaun zu halten, damit er danach nicht wie ein begossener Pudel vor dir steht.

  • Zu monoton

Langeweile mag keiner, auch nicht beim Knutschen. Wenn du ständig die gleichen Lippen- oder Zungenbewegungen machst, verliert er möglicherweise schnell den Spaß daran. Dabei willst du ihn doch gerade mit deiner Kusstechnik von dir überzeugen.

Falls du jetzt lieber auf Nummer Sicher gehen und etwas herumprobieren möchtest, kannst du für dich zu Hause schon mal „Richtig küssen“ üben. Dafür benötigst du lediglich deinen Handrücken, an dem du dich austoben kannst.

Alle Artikel von

Weitere Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.