Samenerguss: So verhinderst du, dass er zu früh kommt

Vorzeitige Ejakulation adé!

Parr verhindert frühzeitigen Samenerguss

Samenerguss: So verhinderst du, dass er zu früh kommt

Vorzeitige Ejakulation adé!

© BigStockPhoto / olly2

Nichts kann die erotische Stimmung so schnell zum Kippen bringen, wie ein zu vorzeitiger Samenerguss. Egal ob leidenschaftlicher Quickie oder lang geplantes Liebesabenteuer mit ausgedehntem Vorspiel – sobald er einen Orgasmus hatte und das Sperma seinen Penis verlassen hat, ist bei den meisten Männern die Erektion und damit die Lust meist erst einmal dahin. Wir verraten dir, mit welchen Tricks ihr verhindern könnt, dass er zu früh kommt und damit ungewollt euren Sex unterbricht.

Frauen können verhindern, dass er beim Sex zu früh kommt

Unterschied Samenerguss und Orgasmus

Grundsätzlich sind Samenerguss und Orgasmus bei Männern nicht dasselbe – beide können unabhängig voneinander auftreten. Während sich der Orgasmus auf den Höhepunkt der Lust bezieht, beschreibt die Ejakulation lediglich das Austreten von Sperma aus dem Penis. So können Männer beispielsweise einen Samenerguss im Schlaf bekommen, ohne dabei einen Höhepunkt zu erleben. Umgekehrt ist auch einen Orgasmus ohne Ejakulation möglich.

Gründe für vorzeitigen Samenerguss

Warum dein Partner zu früh zum Samenerguss kommt, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Oft kann schon die Stimmung zwischen euch beiden ausschlaggebend sein. Ist er angespannt, weil ihr zum ersten Mal miteinander Sex habt oder er Angst hat zu versagen, kann es helfen, wenn du dich mit ihm unterhältst und ihm die Anspannung und den Erwartungsdruck nimmst.

Körperliche Gründe können auch eine Erektionsstörung oder ein entzündetes Harn- oder Geschlechtsorgan sein. Außerdem können Krankheiten wie Diabetes oder Multiple Sklerose dazu führen, dass Männer zu früh zum Samenerguss kommen.

In diesen 6 Situationen verletzt du deinen Partner zutiefst

Techniken um den Samenerguss zu verzögern

Aber auch du kannst deinem Partner helfen, einen vorzeitigen Orgasmus zu verhindern. Probiere doch mal eine dieser Techniken:

Start-Stop-Technik

Bei vielen Männern kann es helfen, den Sex ab und zu unterbrechen, bis er seine Erregung wieder kontrollieren kann. Ob beim Blowjob oder während der Penetration – verharre kurz in der Position, bis die Lust ein wenig abgeklungen ist. Zusätzlich könnt ihr euch an Tantra-Sex versuchen. Dabei kann die Lust über mehrere Stunden hinweg erlebt werden. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Squeeze-Technik

Ein weiterer Trick ist die Squeeze-Technik, mit der ein vorzeitiger Samenerguss verhindert werden kann. Umschließe den Penis deines Partners, kurz bevor er einen Orgasmus bekommt. Übe unterhalb der Eichel vorsichtig Druck auf seine Harnröhre aus, um seine Erregung abklingen zu lassen. Während seine Lust zurück geht, bleibt seine Erektion weiterbestehen. Die Technik lässt sich beliebig oft wiederholen und kann euch dabei helfen, die Dauer eures Sexes zu verlängern.

Sex ohne Samenerguss

Es gibt aber auch Techniken, mit denen ihr den Samenerguss bewusst verhindert und so den Sex verlängern könnt:

Trockener Orgasmus

Zusätzlich kann ein trockener Orgasmus den Spaß im Bett verlängern. Dabei kommt dein Partner zwar zum Höhepunkt, hat aber keinen Samenerguss, sondern eine sogenannte Injakulation – das Sperma verlässt also nicht sein Glied. So erschlafft sein Penis auch nach dem Orgasmus nicht und ihr könnt ohne Unterbrechung eine zweite Runde einläuten. Drücke dafür kurz vor und während der Ejakulation deines Partners auf den so genannten Jen-Mo-Punkt, der zwischen Anus und Hoden liegt und die Prostata stimuliert.

Karezza

Beim Karezza verzichten Paare dagegen komplett auf ihren Höhepunkt, ein Samenerguss kommt dadurch nicht zustande. Im Mittelpunkt steht bei der Sex-Praktik das gemeinsame Empfinden der Lust – in manchen Fällen über mehrere Stunden hinweg. Mehr dazu findest du hier.

Cremes und Medikamente gegen vorzeitigen Samenerguss

Wenn alle Tricks während des Geschlechtsverkehrs nicht helfen, kann dein Partner auch vor dem Sex auf Cremes oder Medikamente zurückgreifen. Sie betäuben die Haut auf der Eichel und machen diese damit weniger empfindlich für Berührungen und Stimulation. Zudem gibt es auch Medikamente, die eine verfrühte Ejakulation verhindern können – diese sollten aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Alle Artikel von

Weitere Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.