Sind deine Gene schuld daran, dass du Single bist?

Die Single-DNA

Frau ist verliebt steht mit Pusteblume auf Wiese Schwanger während der Periode

Sind deine Gene schuld daran, dass du Single bist?

Die Single-DNA

© BigstockPhoto / Miramiska

Fragst du dich manchmal, warum es gerade bei dir mit Beziehungen nie so richtig klappt? Laut einer neuen Studie könnte die Antwort in deinen Genen liegen:

Das Sozial-Hormon Oxytocin

Einer kürzlich in Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlichten Studie zufolge, könnten einige Menschen genetisch dazu vorprogrammiert sein, eher Singles zu bleiben. Denn die Wissenschaftler vermuten, dass ein bestimmtes Gen für die Kontrolle des Oxytocin-Haushalts im Körper einen entscheidenden Einfluss auf unser soziales Verhalten haben könnte.

Glücklicher allein

Die Forscher untersuchten das für die Oxytocin-Produktion zuständige Gen an einer Gruppe von Studenten. Dabei stellte sich heraus, dass diejenigen mit einer gehemmten Produktion des Hormons im Schnitt weniger Sozialkontakte aufwiesen. Sind manche Menschen ihrer DNA nach einfach keine Beziehungs-Typen? Das würde erklären, wieso manche Menschen sich nur ein Leben zu zweit vorstellen können, andere dagegen jahrelang glückliche Singles bleiben.

Weitere Themen