Slow Sex: So lustvoll kann Langsamkeit sein

Genießen statt schnelle Nummer

Mann und Frau küssen sich innig im Bett beim Blümchensex Trockensex

Slow Sex: So lustvoll kann Langsamkeit sein

Genießen statt schnelle Nummer

©BigstockPhoto / kuzmichstudio

Starkes Kribbeln, intensive Gefühle und gegenseitige Hingabe gepaart mit Langsamkeit und Vorsicht. Das alles erwartet euch beim sogenannten Slow Sex. So geht’s:

Diese Sexpraktiken solltest du einmal im Leben ausprobiert haben

  • Zärtliche Streicheleinheiten

Ob sanfte Küsse, leichte Massagen oder das Berühren des ganzen Körpers: Ihr müsst ganz langsam und vorsichtig dabei vorgehen. Zögert das Vorspiel so lange hinaus, bis ihr es nicht mehr aushaltet. Das Eindringen ist aber tabu.

  • Stellungswechsel

Natürlich gibt es für den Slow Sex auch die passenden Positionen, bei denen ihr den Höhepunkt hinauszögern könnt. Wichtig ist nur, dass es bequem ist und ihr länger in dieser Stellung bleiben könnt. Die Löffelchen-Position ist beispielshalber ideal dafür geeignet.

  • Orgasmus

In erster Linie geht es bei diesem Sex nicht um den Orgasmus, doch ihr könnt ihn auf jeden Fall mit einem beenden. Seid vorbereitet, denn dieser kann sehr intensiv werden!

Ganz egal, ob ihr euch für oder gegen einen Orgasmus entscheidet, der Slow Sex ist und bleibt ein sehr intensives und lustvolles Erlebnis.

Alle Artikel von

Weitere Themen