Vulva: So stimulierst du den Venushügel als erogene Zone richtig

Der vergessene Lust-Bereich deiner Vulva

Frau liegt im Bett und verwöhnt ihren Venushügel

Vulva: So stimulierst du den Venushügel als erogene Zone richtig

Der vergessene Lust-Bereich deiner Vulva

© BigstockPhoto / foxline

Der Venushügel, auch Mons pubis genannt, befindet sich direkt über der Klitoris und bildet zusammen mit ihr und den Schamlippen die weibliche Scham, auch Vulva genannt. Was viele nicht wissen: Der Bereich über dem weiblichen Schambein ist auch eine sehr erogene Zone.

8 Gründe, warum du dich noch heute selbstbefriedigen solltest

Deshalb sind Venushügel und Vulva so sensibel

Was den Venushügel so sensibel macht, ist vor allem seine besondere Lage: Er liegt direkt oberhalb der Klitoris, in der rund 8.000 Nervenenden zusammenlaufen und markiert den Scheideneingang.

Stimulieren du oder dein Partner deinen Venushügel, wird daher nicht nur die Region über deinem Schambein angeregt, sondern auch die angrenzenden erogenen Zonen der Vulva. Das kann für einen ganz besonders intensiven Höhepunkt sorgen.

So stimulierst du deinen Venushügel richtig

Der Venushügel ist eigentlich ein Fettpolster, das dein Schambein vor Stößen schützen soll, wie sie beispielsweise bei der Missionarsstellung auf die Stelle treffen können. Entsprechend solltest du die erogene Zone mit etwas mehr Druck stimulieren.

  1. Massage
    Lege deine Handfläche auf den Schamhügel und massiere ihn mit kreisenden Bewegungen oder reibe mit deinen Fingerkuppen langsam auf dem Hügel auf und ab.
  2. Dosierter Druck
    Übe jetzt vorsichtig Druck auf ihn aus.
  3. Andere erogene Zonen
    Um deine Lust weiter zu steigern, kannst du zusätzlich weitere Zonen wie beispielsweise deine Schamlippen oder die Klitoris stimulieren.
Frau liegt im Bett und verwöhnt ihren Venushügel

© BigstockPhoto / foxline

Modetrends und Schönheitsoperationen am Venushügel

Seit jeher gilt der Schamhügel als ein besonderes Symbol der Weiblichkeit – entsprechend wird er über verschiedene Kulturen hinweg in Szene gesetzt und folgt dabei verschiedenen Schönheitsidealen:

Schamhaarfrisuren für den Schambereich

Bei Frauen wachsen nach der Pubertät in der Regel Schamhaare auf dem Venushügel. Ob getrimmt, gefärbt oder komplett abrasiert – viele legen Wert auf eine gepflegte Schamhaarfrisur und orientieren sich dabei an aktuellen Trends. So werden beim „Vajazzling“ beispielsweise Schmucksteine auf den blank rasierten Schamhügel aufgeklebt. Eine schöne Auswahl an tollen Intimfrisuren haben wir hier für dich.

Nefertiti- und Christina-Piercing

Einige Frauen schmücken sich ihren Schambereich auch mit speziellen Piercings. So verläuft das Christina-Piercing vom Venushügel zu der oberen Falte der äußeren Schamlippen, bei einem Nefertiti-Piercing befindet sich das untere Ende des Schmuckstücks sogar unter der Vorhaut der Klitoris.

Schönheitsoperationen am Venushügel

Durch eine Fettabsaugung besteht in der plastischen Chirurgie außerdem die Möglichkeit, die Form des Venushügels zu verändern. Wie das Fettgewebe ausgeprägt ist, kann sich von Frau zu Frau unterscheiden und ist damit Teil der ganz natürlichen Vielfältigkeit von Körpermerkmalen. Da es sich bei dem Eingriff in der Regel um eine rein ästhetische Operation handelt, ist der Eingriff allgemein umstritten.

Alle Artikel von

Weitere Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.