So verhinderst du mit der Start-Stopp-Methode, dass ER zu früh kommt

Nie mehr zu früh kommen!

Mann mit nacktem Oberkörper und Orgasmus-Gesicht liegt im Bett

So verhinderst du mit der Start-Stopp-Methode, dass ER zu früh kommt

Nie mehr zu früh kommen!

© BigstockPhoto / ArtOfPhoto

Anstatt sich im Wechsel zu verwöhnen, würdest du gerne zusammen mit deinem Partner zum Orgasmus kommen? Mit der Start-Stopp-Methode könnt ihr nicht nur eure Höhepunkte genau aufeinander abstimmen, dein Partner bekommt auch deutlich mehr Durchhaltevermögen:

Frauen können verhindern, dass er beim Sex zu früh kommt

So funktioniert die Start-Stopp-Methode

Verwöhnst du deinen Partner, steigert sich seine Erregung, bis er den sogenannten „Point of no Return“ erreicht: Ab diesem Punkt lässt sich sein Samenerguss nicht mehr verhindern und er kommt zum Orgasmus. Bei der Start-Stopp-Methode versucht ihr genau das zu verhindern.

Stimuliere deinen Partner wie sonst auch – ob mit den Händen, dem Mund oder beim Geschlechtsverkehr spielt keine Rolle. Kurz bevor er den „Point of no Return“ überschreitet, macht ihr eine Pause und wartet, bis sich seine Erregung gelegt hat. Danach beginnt ihr wieder von vorne.

Tipps für die Start-Stopp-Methode

Bei der Start-Stopp-Methode ist es wichtig, dass dein Partner seinen Körper gut kennt und einschätzen kann, wie kurz er vor dem „Point of no Return“ steht. Am Anfang kann es auch passieren, dass ihr die Stimulierung zu spät unterbrecht – lasst euch davon nicht entmutigen. Zusätzlich hilft es beim Sex miteinander zu sprechen und ihn und seine Reaktionen genau zu beobachten. So lernst du mit der Zeit seine Erregung besser einzuschätzen.

Grundsätzlich könnt ihr diese Technik beliebig oft wiederholen – je öfter er dabei kurz vor einem Höhepunkt steht, desto intensiver wird er den erlösenden Orgasmus erleben.

Alle Artikel von

Weitere Themen