So verwöhnst du mit der Lingam-Massage sein bestes Stück

„Er“ wird sich freuen

Frau gibt Mann mit Sixpack einen Handjob Jen-Mo-Punkt

So verwöhnst du mit der Lingam-Massage sein bestes Stück

„Er“ wird sich freuen

© BigstockPhoto / Sakkmesterke

Die Lingam-Massage zählt zur indischen Lehre des Tantra-Sex. Mit ihr kannst du deinen Partner auf eine neue Art und Weise verwöhnen. Das steckt hinter der erotischen Massagetechnik:

Heiße Tantra-Übungen für Einsteiger

Das Ziel der Lingam-Massage

Das Schöne: Endlich kannst du dich mal ganz seinem Penis und seinen Hoden widmen. Das Ziel der Lingam-Massage ist aber nicht, ihn schnell zum Orgasmus zu bringen, sondern ihn langsam darauf vorzubereiten. Die einzelnen Berührungen stehen im Vordergrund dieser Massage-Technik. Auch wenn er denkt, dass du ihn damit quälen willst, wird er dir im Nachhinein die Füße küssen. Am Ende kann er nämlich den Höhepunkt seines Lebens erleben.

Lingam-Massage: So geht’s

Bevor du mit der Lingam-Massage loslegst, solltest du Gleitgel zur Hand nehmen, um sein bestes Stück  nicht  zu verletzen. Erster Schritt: Streichle langsam den Schaft seines Penis und und massiere ihn von der Eichel bis hin zur Wurzel. Zweiter Schritt: Lege die Hand um die Wurzel seines Penis und gleite mit leichten Druck den Schaft hinauf. Auch sehr intensiv: Die Faustmassage. Hier umfasst du die Spitze des Penis mit den Fingern und bewegst deine Hand auf und ab.

Ein Hoch auf die Lingam-Massage und den Tantra-Sex!

Alle Artikel von

Weitere Themen