So wirst du zur Meisterin des Teabagging

Er wird es lieben!

Filter-bigstock-©bezik-bigstockphoto

So wirst du zur Meisterin des Teabagging

Er wird es lieben!

Der Begriff „Teabagging“ ist im deutschsprachigen Raum nicht sehr verbreitet, trotzdem ist die Sex-Praktik, die sich dahinter verbirgt, auch bei uns nicht unbekannt. Wir verraten dir, worauf du dabei achten musst.

Bring ihn mit der 7-Tage-Sex-Challenge um den Verstand

Das verbirgt sich hinter dem Teabagging

Im ursprünglichen Sinne taucht der Mann beim „Teebeuteln“, so die deutsche Übersetzung, seine Hoden in den Mund seiner Partnerin – ähnlich wie einen Teebeutel in heißes Wasser. Inzwischen versteht man unter der Sex-Praktik jede Art der sexuellen Stimulation, bei der die Hoden mit Zunge und Mund verwöhnt werden.

Handjob und Dammmassage beim Teabagging

Wichtig beim Teabagging ist es, dass du seine Hoden mit der Zunge verwöhnst und nicht an ihnen saugst. Umfahre bei der Hoden-Massage seine Testikel langsam mit deiner Zunge und schau ihm dabei tief in die Augen. Zusätzlich kannst du sein bestes Stück mit einem Handjob verwöhnen oder dein Verwöhn-Programm um eine Dammmassage ergänzen.

Alle Artikel von

Weitere Themen