Körpersprache Mann ist schwer zu deuten
© BigstockPhoto / Viorel Sima

Körpersprache Mann: Bei vielen Frauen immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Und nach einem schlechten One-Night-Stand fragt man sich: Hätte man das nicht vielleicht irgendwie früher voraussehen können? Hätte man! Denn die männliche Körperhaltung und seine nonverbalen Kommunikation, wie Mimik und Gestik, verrät viel mehr über seine Bettkünste, als die Männer preisgeben wollen! Udn um seine Körpersprache zu deuten, gibt es einen einfachen Trick: Du musst ihn einfach nur einem dieser 3 Typen zuordnen:

Ist er in dich verliebt? Seine Körpersprache verrät es!

1. Körpersprache Mann: Der Unsichere

Berühmtes Beispiel:
Dan Humphrey aus „Gossip Girl“

Körpersprache deuten:

  • Schaut er oft auf den Boden und lässt seine Schultern hängen?
  • Schafft er es nicht, Augenkontakt zu halten?
  • Presst er die Lippen zusammen?

Dann hast du es mit einem schüchternen Männer-Typ zu tun. Laut einer Studie von der Universität von British Columbia (Kanada), finden Frauen Scham an Männern aber sehr attraktiv. Diese „Körpersprache Mann“ kommt also an! Ein schüchterner Typ hat etwas Mysteriöses, Geheimnisvolles und weckt deswegen schnell das Interesse bei Frauen. Da stellt sich jedoch die Frage: Ist er im Bett genauso schüchtern?

Was mögen diese Männer im Bett?

Es gibt zwei meist mögliche Szenarien:

Entweder wird er nicht viel von dir im Bett fordern – außer vielleicht, dass du ihm alles erklärst. Es kann nämlich durchaus sein, dass er auf Grund seiner Schüchternheit noch nicht viel sexuelle Erfahrung gemacht hat. Keine Sorgen, er kann sich entwickeln und der positive Nebeneffekt: Du kannst ihn dir erziehen!.
Szenario Zwei: Er wirkt durch seine Körpersprache nur schüchtern, weil er weiß, wie gut das bei den Mädels ankommt. Im Bett ist er aber ein wilder Feger. Also lass dich überraschen…

2. Körpersprache Mann: Der Macho

Berühmtes Beispiel:
Christian Grey aus „Fifty Shades of Grey“

Körpersprache deuten:

  • Sind seine Schultern straff nach hinten genommen?
  • Schaut er dir selbstbewusst in die Augen?
  • Sind seine Beine beim Sitzen weit geöffnet?

Die „Körpersprache Mann“ eines Machos ist relativ einfach zu erkennen. Eine Studie von der Universität Berkeley hat herausgefunden, dass Männer, die ihren Körper aktiv und raumeinnehmend präsentieren, bessere Chancen haben einen Partner zu finden, weil viele Frauen Dominanz anziehend finden, da das als Indikator für Erfolg wahrgenommen wird.

Was mögen diese Männer im Bett?

Dieser Männer-Typ fordert meist sehr viel im Bett. Er ist derjenige, der großen Wert auf äußere Reize wie Unterwäsche legt, selbstbewusst genug für Rollenspiel ist und die sich auch nicht vor vermeintlichen Tabuthemen wie Analsex scheuen. Lass dich also nicht einschüchtern!

Körpersprache Mann ist schwer zu deuten

© BigstockPhoto / Viorel Sima

3. Körpersprache Mann: Der Charmeur

Berühmtes Beispiel:
Ryan Gosling – immer und überall!

Körpersprache deuten:

  • Hat er eine gerade, selbstsichere Körperhaltung?
  • Hält er beim Reden festen Augenkontakt?
  • Berührt er dich oft „zufällig“?

Der Charmeur ist ein witziger und charmanter Typ, der denkt, er könne mit seinem Lächeln jede Frau bekommen. Die Studie von der British Columbia Universität betont allerdings, dass eine durchschnittliche Frau schüchtern wirkenden Typen anziehender findet.

Was mögen diese Männer im Bett?

Also doch lieber Dan Humphrey als Ryan Gosling? Nicht unbedingt! Der Charmeur hat oft mehr Erfahrung und will, dass es im Bett spannend bleibt. Außerdem ist er ein einfühlsamer Lover: Er weiß, dass zu gutem Sex zwei dazu gehören und will dementsprechend, dass auch du auf deine Kosten kommst.

Und falls du dir immernoch unsicher bist: Im untenstehenden Video kannst du selbst den Test machen: Welche Körpersprache Mann wirkt attraktiv auf dich? Die Antwort sagt so einiges über dich aus…

Alle Artikel von

Weitere Themen