Parr verhindert frühzeitigen Samenerguss
© BigStockPhoto / olly2

Nichts kann die erotische Stimmung so schnell zum Kippen bringen, wie ein zu vorzeitiger Samenerguss. Egal ob leidenschaftlicher Quickie oder lang geplantes Liebesabenteuer mit ausgedehntem Vorspiel – sobald er einen Orgasmus hatte und das Sperma seinen Penis verlassen hat, ist bei den meisten Männern die Erektion und damit die Lust meist erst einmal dahin. Wir verraten dir, mit welchen Tricks ihr verhindern könnt, dass er zu früh kommt und damit ungewollt euren Sex unterbricht.

Frauen können verhindern, dass er beim Sex zu früh kommt

Unterschied Samenerguss und Orgasmus

Grundsätzlich sind Samenerguss und Orgasmus bei Männern nicht dasselbe – beide können unabhängig voneinander auftreten. Während sich der Orgasmus auf den Höhepunkt der Lust bezieht, beschreibt die Ejakulation lediglich das Austreten von Sperma aus dem Penis. So können Männer beispielsweise einen Samenerguss im Schlaf bekommen, ohne dabei einen Höhepunkt zu erleben. Umgekehrt ist auch einen Orgasmus ohne Ejakulation möglich.

Gründe für vorzeitigen Samenerguss

Warum dein Partner zu früh zum Samenerguss kommt, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Oft kann schon die Stimmung zwischen euch beiden ausschlaggebend sein. Ist er angespannt, weil ihr zum ersten Mal miteinander Sex habt oder er Angst hat zu versagen, kann es helfen, wenn du dich mit ihm unterhältst und ihm die Anspannung und den Erwartungsdruck nimmst.

Körperliche Gründe können auch eine Erektionsstörung oder ein entzündetes Harn- oder Geschlechtsorgan sein. Außerdem können Krankheiten wie Diabetes oder Multiple Sklerose dazu führen, dass Männer zu früh zum Samenerguss kommen.

In diesen 6 Situationen verletzt du deinen Partner zutiefst

Techniken um den Samenerguss zu verzögern

Aber auch du kannst deinem Partner helfen, einen vorzeitigen Orgasmus zu verhindern. Probiere doch mal eine dieser Techniken:

Start-Stop-Technik

Bei vielen Männern kann es helfen, den Sex ab und zu unterbrechen, bis er seine Erregung wieder kontrollieren kann. Ob beim Blowjob oder während der Penetration – verharre kurz in der Position, bis die Lust ein wenig abgeklungen ist. Zusätzlich könnt ihr euch an Tantra-Sex versuchen. Dabei kann die Lust über mehrere Stunden hinweg erlebt werden. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Squeeze-Technik

Ein weiterer Trick ist die Squeeze-Technik, mit der ein vorzeitiger Samenerguss verhindert werden kann. Umschließe den Penis deines Partners, kurz bevor er einen Orgasmus bekommt. Übe unterhalb der Eichel vorsichtig Druck auf seine Harnröhre aus, um seine Erregung abklingen zu lassen. Während seine Lust zurück geht, bleibt seine Erektion weiterbestehen. Die Technik lässt sich beliebig oft wiederholen und kann euch dabei helfen, die Dauer eures Sexes zu verlängern.

Sex ohne Samenerguss

Es gibt aber auch Techniken, mit denen ihr den Samenerguss bewusst verhindert und so den Sex verlängern könnt:

Trockener Orgasmus

Zusätzlich kann ein trockener Orgasmus den Spaß im Bett verlängern. Dabei kommt dein Partner zwar zum Höhepunkt, hat aber keinen Samenerguss, sondern eine sogenannte Injakulation – das Sperma verlässt also nicht sein Glied. So erschlafft sein Penis auch nach dem Orgasmus nicht und ihr könnt ohne Unterbrechung eine zweite Runde einläuten. Drücke dafür kurz vor und während der Ejakulation deines Partners auf den so genannten Jen-Mo-Punkt, der zwischen Anus und Hoden liegt und die Prostata stimuliert.

Karezza

Beim Karezza verzichten Paare dagegen komplett auf ihren Höhepunkt, ein Samenerguss kommt dadurch nicht zustande. Im Mittelpunkt steht bei der Sex-Praktik das gemeinsame Empfinden der Lust – in manchen Fällen über mehrere Stunden hinweg. Mehr dazu findest du hier.

Cremes und Medikamente gegen vorzeitigen Samenerguss

Wenn alle Tricks während des Geschlechtsverkehrs nicht helfen, kann dein Partner auch vor dem Sex auf Cremes oder Medikamente zurückgreifen. Sie betäuben die Haut auf der Eichel und machen diese damit weniger empfindlich für Berührungen und Stimulation. Zudem gibt es auch Medikamente, die eine verfrühte Ejakulation verhindern können – diese sollten aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Alle Artikel von
Paar testet sexy Kostüme bei Rollenspiele
© BigstockPhoto / Tverdokhlibv

Ab und zu schlüpfen wir Frauen in sexy Kostüme, um zusammen mit unserem Partner geheime Fantasien auszuleben oder frischen Wind ins Sexleben zu bringen. Bei heißen Rollenspielen kann besonders das Wechselspiel aus dem Bekannten mit dem Unbekannten anturnen: Alltägliche Berufe werden plötzlich in einen verruchten Kontext gestellt und entwickeln so einen ganz besonders Reiz.

Aber Vorsicht: Sexy Kostüm ist nicht gleich sexy Kostüm! Manche Verkleidung erfüllt so gar nicht ihren angestrebten Zweck. Wir zeigen, welche Kostüme in Sachen sexy Rollenspiele funktionieren – und welche ein glatter Schuss in den Ofen sind.

Diese 5 Alltagsgegenstände kannst du als Sextoy nutzen

Warum stehen Männer eigentlich auf Rollenspiele im sexy Kostüm?

Oftmals finden gerade die Männer an Rollenspielen Gefallen, die täglich an der Arbeit im strengen Business-Outfit den Chef markieren. Abends im Bett schlüpfen sie dann gerne mal in die entgegengesetzte Rolle und lassen sich von der heißen Polizistin mit Handschellen ans Bett fesseln – am besten im gleichen rauen Ton, mit dem sie tagsüber ihre Angestellten herumkommandieren.

Wie die BILD schreibt, können Rollenspiele zudem auch eine Art „erlaubter Seitensprung“ sein. Dein Partner träumt schon immer davon, eine sexy Krankenschwester zu vernaschen? Die soll er bekommen!

Rollenspiele: Sexy Kostüme für dominante Frauen

Oft verwandelt ein Hauch von Uniform so manches alltägliche Outfit in ein sexy Kostüm. Warum? Uniformen regen Männer-Fantasien an, da damit bestimmte Attribute verbunden werden: stark, unabhängig, dominant, bestimmend. Wird dann noch an den richtigen Körperstellen ordentlich an Stoff gespart, gehen die Gedanken der Männer bei Rollenspielen auf Spazierfahrt.

Das Polizei-Kostüm: Verhaftet wegen sexy!

Eine Lady im heißen Polizei-Kostüm mit Handschellen im Gepäck sorgt bei den Männern für erotische Gedanken bei Rollenspielen. Der Grund? Der zweischneidige Reiz der Autorität! Ein Teil ihn ihnen rebelliert gegen die demonstrative Macht, der andere Teil findet sie irgendwie heiß. Gleiches gilt für die verruchte Lehrerin. In beiden Kostümen können die Protagonistinnen den „bösen, bösen Autobahnraser“ oder den „unartigen Schüler“ in fantasievollen Rollenspielen bestrafen.

Das Krankenschwester-Kostüm: Soll ich mal pusten?

Hast du mehr Lust auf Fürsorge als auf Autorität? Dann probiere doch ein Krankenschwester-Kostüm. Man(n) sieht sich schon förmlich als leidenden Patienten und klagt der ebenso sexy wie sorgenden Krankenschwester das Leid von seinen Schmerzen, die nur sie lindern kann…

Krankenschwesterliche Kompetenz gemischt mit einer gewissen Hilflosigkeit des männlichen Patienten macht dieses sexy Kostüm zur unangefochtenen Nummer Eins. Das zeigte unter anderem auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Mafo.de. Mit knapp 34 Prozent lag der Schwesternkittel auf dem ersten Platz der sexy Kostüme.

Rollenspiele: Die dunkle Seite der sexy Kostüme

Auch das Casual Dating Portal C-date.de hat eine Umfrage zum Thema „sexy Kostüme“ gestartet. Der Renner für die Männer: das böse Teufelin-Kostüm. Warum? Teufelinnen zeigen mit ihrer Verkleidung, dass sie eine dunkle Seite haben und wirken dadurch geheimnisvoll. In der männlichen Gedankenwelt übersetzt sich das in etwa so: „Geil, die ist bestimmt für jede Schweinerei in der Kiste zu haben!

Die No-Goes der sexy Kostüme bei Rollenspielen

Als echter Schuss in den Ofen schnitten bei der Umfrage von Mafo.de vor allem die beiden Kostüme „Astronautin“ und „Gespenst“ ab. Sexy? Fehlanzeige! Warum? Ein 30-Kilogramm schwerer Raumanzug mit doppelt verspiegelter Frontscheibe lässt, wenn überhaupt, auch nur im Ansatz erahnen, dass sich hinter der kosmischen Rüstung noch etwas Menschliches (geschweige denn etwas Weibliches!) versteckt. Houston, hier haben wir mit Sicherheit ein Problem!

Und das Gespenst? Wie sexy kann wohl ein bodenlanges weißes Bettlaken mit zwei Gucklöchern für die Augen sein? Entweder verschluckt das Zelt einfach direkt jede weibliche Körperrundung oder erinnert alternativ unterschwellig an amerikanische Südstaaten-Rassisten. NICHT sonderlich sexy. Also bitte auch diese uhuuuunsexy Kostüme für immer bei Rollenspielen verbannen!

Alle Artikel von
Frau zeigt, was Männer wollen in Sexfantasien
© BigstockPhoto / Studio10Artur

Was Männer wollen ist vielen Frauen immer noch ein großes Rätsel. Gerade im Bett entwickeln manche Männer die seltsamsten Sexfantasien: Wie soll Frau DARAUF reagieren?! Finde hier im Test heraus, was die drei häufigsten Sexfantasien von Männern sind und welcher Typ DEIN Partner ist. Worauf steht er, wenn er diese Fantasie hat? Und was denken Frauen über diese verrückten Wünsche von Männern?

Was sind die schmutzigsten Sexfantasien von Männern?

1. Sexfantasien von experimentierfreudigen Männern

Szenario: Wagen sich seine Finger beim Sex manchmal in „unbekanntes Terrain“ vor oder kriegt er große Augen, wenn du bei dir selbst Hand anlegst? Dann sind seine Sexfantasien verruchtere, erotischen Abenteuern. Denn was diese Männer wollen ist das Unbekannte, Verruchte.

Analsex

Typisch Mann, je enger desto besser? Die intensive Reibung bei der Penetration ist bei weitem nicht das Einzige, was Männer am Analsex fasziniert. Viel mehr gilt: Je verbotener, desto beser!
Das denkt sie:
„Analverkehr? Ja gerne!“ Und bestellt sich einen Strap-On im Erotik-Shop. Gleiches Recht für alle, oder?

Wifesharing & Candaulismus

Bei Spielarten des Voyeurismus ist der Reiz des Verborgenen genau das, was Männer wollen. Es geht sogar noch extremer: Wenn die Sexfantasien deines Partners dahin gehen, die Partnerin beim Sex mit einem Anderen zu beobachten, spricht man von Candaulismus. Allerdings existiert auch eine extremere Variante, bei der die Frau an einen anderen Partner „ausgeliehen“ wird – diese Form des Dreiers wird als „Wifesharing“ bezeichnet.
Das denkt sie:
„Schau zu und lerne!“ Denn welche bessere Möglichkeit gibt es, um ihm zu zeigen, welche Berührungen sie am besten erregen?

2. Was Männer wollen, wenn sie abenteuerlustige Sexfantasien haben

Der Reiz des Tabus ist manchmal das prickelnde Extra, das aus entspanntem Alltags-Sex ein richtiges Abenteuer inklusive Nervenkitzel machen kann.

Sex an öffentlichen Orten

Was, wenn uns jemand erwischt? Ein Quickie auf der Büro-Toilette oder in einer abgelegenen Ecke des Parks – das mit diesen Sexfantasien verbundene Risiko ist, was Männer wollen, wenn sie auf der Suche nach einem Adrenalinkick sind.
Das denkt sie:
Im besten Fall: „Wie praktisch, dass ich heute Morgen ein Kleid angezogen habe. Easy access!“ Im schlechtesten Fall: „Iiihh, wann hat hier jemand zum letzten Mal geputzt?“

Dominante Frauen / BDSM

Von wegen, er muss immer bestimmen, wo es langgeht! Laut einer Studie der Université du Québec à Montréal gefallen 53 Prozent der befragten Männer Sexfantasien, in denen sie von einer Frau sexuell dominiert werden -wie tief er dabei gerne in die BDSM-Kiste greifen würde, ist natürlich bei jedem Mann anders.
Das denkt sie:
„Ob sich meine Seidenstrümpfe mit der Laufmasche noch für Fesselspiele recyceln lassen?“

Von diesen Sexpraktiken träumt wirklich jeder Mann

3. Was Männer wollen, wenn sie in ihren Sexfantasien Bestätigung suchen

Besonders in stressigen Zeiten gilt: Was Männer wollen, um im Bett völlig abschalten zu können, sind Vorstellungen, die das Ego streicheln. Bei diesen zwei Sexfantasien geht es Männern hauptsächlich um das Gefühl, richtig begehrt zu werden:

Sex mit zwei Frauen

Ein flotter Dreier macht seine kühnsten Wünsche wahr: Gleich zwei Frauen, die sich ihm leidenschaftlich hingeben.
Das denkt sie:
„Meins!“ Teilen war schon als Kind an der Süßigkeiten-Schublade nicht ihr Ding.

Frauen, die die Initiative ergreifen

Wenn es einen unangefochtenen Platz 1 gäbe, was Männer wollen, wäre es das Sexfantasie, dass die Partnerin durch seine reine Anwesenheit Lust auf Sex bekommt.
Das denkt sie:
„Mal schauen, wie lange er ins Schlafzimmer braucht, wenn ich ihm jetzt eine unanständige SMS schreibe. Drei, zwei, eins, los!“

Alle Artikel von