Wäre Sex besser, wenn du seine Gedanken lesen könntest?

Ohne Worte

Mann und Frau schauen sich in die Augen

Wäre Sex besser, wenn du seine Gedanken lesen könntest?

Ohne Worte

© BigstockPhoto / conrado

Schon mal beim Sex überlegt, was dein Partner wohl gerade so denkt? Die gegenseitigen intimen Gedanken zu kennen, klingt verlockend. Aber wäre der Sex dadurch wirklich besser?

Nie mehr Missverständnisse

Der große Vorteil: Optimale Kommunikation! Schließlich müsstest du nicht mehr nach rücksichtsvollen Formulierungen ringen, um ihm zu vermitteln, dass dich das vierte Mal Missionarsstellung diese Woche langsam anödet. Er wüsste auch ohne Worte genau, was du willst. Und auch gemeinsam zum Orgasmus kommen wäre viel leichter, wenn du nicht erst aus einer gegrunzten Warnung eine Millisekunde vorher erschließen müsstest, wann es denn bei ihm so weit ist.

Stimmungskiller

Der Nachteil beim Gedankenlesen: Es gibt keinen Filter! Denn sollte er es wirklich wissen, wenn dir mittendrin einfällt, dass du noch Staubsaugerbeutel einkaufen wolltest? Oder wenn beim hingebungsvollsten Sex deine Fantasie mit dir durchgeht und die neusten Oben-Ohne-Bilder von Chris Evans am Strand mit einbaut?

 

Der sogenannte „sechste Sinn“ wäre im Bett wohl eher hinderlich. Zum Glück gibt es noch fünf andere!

Alle Artikel von

Weitere Themen