Was tun, wenn es beim Sex schmerzt?

„Ahh!“ statt „Autsch!“

Frau sitzt auf einem Bett Periode verschieben

Was tun, wenn es beim Sex schmerzt?

„Ahh!“ statt „Autsch!“

©EyeEm

Die schönste Nebensache der Welt sollte vor allem Glücksgefühle produzieren und keine unangenehmen Schmerzen. Warum es beim Sex trotzdem manchmal wehtut und was dagegen hilft, erfährst du hier:

  1. Durststrecke

Wirst du nicht feucht genug, bedeutet das nicht automatisch, dass du keine Lust hast. Neben hormonellen und seelischen Ursachen können auch übertriebene Intimhygiene, Alkohol- und Nikotinkonsum eine trockene Scheide begünstigen. Gegen die unangenehme Reibung beim Sex kannst du am besten mit Gleitgel Abhilfe schaffen.

  1. Allergie

Gegen bestimmte Inhaltsstoffe in Kondomen, Gleitgel oder Sex-Toys können Unverträglichkeiten bestehen, die deine Vagina reizen. Zum Glück gibt es immer Alternativen: Lass dich beim Arzt oder Apotheker beraten.

  1. Falsche Stellungen

So schön Abwechslung im Bett ist: Eventuell seid ihr einfach zu ambitioniert! An viele ausgefallenere Stellungen ist es nötig, sich je nach Penisgröße und –form deines Partners erst langsam heranzutasten. Das gilt besonders, wenn du längere Zeit keinen Sex hattest und etwas „aus der Übung“ bist.

Alle Artikel von

Weitere Themen